Gewinne ein ganz besonderes Exemplar von “Fingerspitzengefühl”

Schreibe einen Kommentar
K1024_FingerspitzengefühlFehlerCover

Manchmal bin ich selber überrascht, wie betriebsblind man zuweilen werden kann.

Und das kam so:

Vor ein paar Tagen klingelte der Postbote. Ich hatte schon auf ihn gewartet und lief schnell zur Tür. Dabei vergaß ich, den Babysohn in seinem Laufställchen wieder vom Bauch- in die Rückenlage zu bringen. Er hasst es, auf dem Bauch zu liegen, aber manchmal muss das sein. Ich hüpfte also zur Haustür und nahm dem Postboten freudig das schwere Paket ab. Dann schleppte ich das Ganze in mein Büro im Erdgeschoss und riss das Paket sofort auf. Und da lagen sie: Die 35 Taschenbücher von “Fingerspitzengefühl“,die ich als Eigenexemplare hatte bestellen müssen. Wunderhübsch waren sie geworden. In so einem frühlingshaften Grün, und der freche Schafsbock auf dem Cover.

Umgehend pulte ich eins der Bücher aus seiner Plastikfolie, als ich von oben das wütende Gemecker des Babysohnes hörte, der bereits aus Nackenmüdigkeit in die Krabbeldecke biss. Ich drehte ihn also um und als er endlich wieder zufrieden an einem Spielzeug lutschte konnte ich endlich das Buch begutachten. Der Innenteil sah auch ziemlich professionell aus, puh! Und die Farben waren ebenfalls so, wie in der Datei. Ich legte das Buch auf den Esstisch und widmete mich zufrieden den Dingen, die der Tag noch für mich bereithielt (hauptsächlich Windeln wechseln und Baby füttern).

Abends dann telefonierten mein Mann und ich mit Freunden, als mein Blick wieder zu dem Buch schweifte. Da erst fiel es mir auf! Oh nein!

Jetzt darfst du selber raten, was ich entdeckt habe.

K1024_FingerspitzengefühlFehlerCover

Und? Hast du den Fehler gefunden? Hier nochmal zum Vergleich das korrigierte Cover.

K1024_FingerspitzengefühlCoverRichtig

Richtig. Auf dem Buchrücken prangt dick und fett der Titel des ersten Hubbi-Buchs. Ein Faux-Pas, der weder meiner Cover-Designerin noch mir aufgefallen war. Zum Glück hatte bis zu diesem Zeitpunkt erst ein Mensch ein Buch gekauft.

Unsere Freunde fanden die ganze Sache ziemlich lustig und versicherten mir, dass meine fehlerhaften Eigenexemplare irgendwann einmal richtig viel wert sein würden. Wäre das bei der erste Auflage von Harry Potter geschehen, würde man diese Bücher jetzt sicherlich bei Christie’s versteigern. Jaja, euer Wort in Gottes Gehörgang.

Aber wer weiß, vielleicht ja irgendwann…

Mittlerweile ist der Fehler korrigert und die Bücher sehen jetzt so aus, wie sie aussehen müssten: Überall steht derselbe, richtige Titel.

Du hast jetzt allerdings die Möglichkeit, eines von 5 der fehlerhaften Bücher zu gewinnen. Signiert natürlich. Denk dran: Es gibt auf der ganzen Welt nur 36 Stück davon! Und vielleicht, irgendwann, sitzt du auf einem Millionenschatz ;)

Und so geht es:

Trage dich bis Freitag, 10. März, 23.59 Uhr, in den Newsletter ein, wenn du es nicht schon getan hast. Alle Newsletter-Abonnenten erhalten Ende der Woche von mir eine Email, auf die sie antworten müssen, wenn sie am Gewinnspiel teilnehmen möchten. In der Woche darauf lose ich dann die Gewinner aus.

Viel Glück!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>